Wettbewerb Besucher- und Informationszentrum Todtnau

Realisierungswettbewerb Neubau Besucher- und Informationszentrum Biosphärengebiet Schwarzwald in Todtnau


Örtliche Bezüge und topografische Einflüsse

Das Besucherzentrum reagiert mit seiner dynamischen Form direkt auf die geografische Situation des Ortes – mehr noch scheint es mit den landschaftsprägenden Topografien zu interagieren. Während die städtebauliche Form formal mit seinen Gebäudekanten auf den umbauten Bestand reagiert, will das dynamisch anmutende Gebäudevolumen sinnbildlich in „Bewegung“ bleiben. Die abgewinkelte Grundrissform thematisiert dabei die topografischen Besonderheiten des Ortes „den Hang hinab“ und „talabwärts“. Die deutlich kräftigere „hangabwärts Bewegung“ lässt das Bauwerk in Richtung Ortskern förmlich aufbrechen und schafft an dieser „Bruchstelle“ das markante Landschaftsfenster welches den Blick des Besuchers nach Süden, über den Ortskern von Todtnau hin auf den Gipfel des Hasenhorns lenkt. Dieses bauliche Element ist als ständiger Teil der Ausstellung zu verstehen. Sie gibt dem Besucher einen gerahmten aber stets aktuellen Eindruck dieser Region und steht somit als Beispiel für die Interaktion zwischen „uns“ und der Natur _vom unwegsamen Gipfel bis hin zum urban erschlossenen Ortskern im Tal.


Eingangsbereich
Perspektive Rathausplatz


Städtebaulicher Kontext
Lageplan